Walk21 Vienna – super gelaufen

Jim Walker hat eine Mission: Zu Fuß gehen in der Stadt soll so attraktiv wie möglich sein – überall auf der Welt. Seit 2000 betreibt Walker deshalb die Konferenzreihe „Walk21“. Im Herbst war Wien nach Sidney, München und Mexico City der Austragungsort für die weltgrößte Konferenz rund um das Zu-Fuß-Gehen. Aus Kommunikationssicht eine herausfordernde Aufgabe,…

Weiterlesen...

Klare Formel für den Klimaschutz

CO2 = Menschen x BIP x Energiebedarf x CO2-Ausstoß „Eine Multiplikation ergibt nur dann Null, wenn einer ihrer Multiplikatoren Null beträgt“, so Professor Anthony Patt von der ETH-Zürich. „Wir müssen in siebzig Jahren auf hundert Prozent der fossilen Energieträger verzichten – das muss unser Ziel sein”, forderte der Klimaexperte beim 4. Trendforum von Oesterreichs Energie,…

Weiterlesen...

(Wie) kann Verantwortung kommuniziert werden?

Dieser Beitrag wurde als Gastkommentar in der Horizont-Printausgabe vom 25.9.2015 veröffentlicht. Eigentlich wäre alles ganz einfach: CSR ist nicht nur ein Erfolgsfaktor, sondern die notwendige Handlungsvollmacht für Unternehmen als verantwortungsvoller Teil der Gesellschaft. Es gibt klare Definitionen, vom Grünbuch der EU über den Global Compact bis zur ISO-Norm. Über 70 Prozent der Unternehmen geben an,…

Weiterlesen...

CR: Verantwortung verantwortungsvoll kommunizieren

Der Horizont befasst sich mit dem Thema CSR und PR: http://www.horizont.at/home/detail/csr-und-pr-verfreundete-feinde.html Eine kurze Replik: Für CSR Kommunikation gelten dieselben Regeln wie für jedes andere Thema, das ein Unternehmen glaubwürdig kommuniziert. Vielleicht wird hier allerdings noch ein wenig strenger darauf geachtet, dass sie eingehalten werden. PR – richtig verstanden – ist immer selbstkritisch und übertreibt nicht,…

Weiterlesen...

Wen hält Österreich für glaubwürdig? Den Papst, das Rote Kreuz und den eigenen Stromversorger

Repräsentative Umfrage: Bevölkerung sieht in der Politik wenig Glaubwürdigkeit Unternehmen erzielen Spitzenwerte: Handelsketten am glaubwürdigsten, Banken Schlusslicht Blaulicht-Organisationen und Arbeiterkammer top – EU-Kommission, Regierung und Kirche flop Wesentliche Einflussfaktoren für Glaubwürdigkeit: Transparenz, Einhalten von Versprechen Wien, 16. Juni 2015 – Der Papst, das Rote Kreuz und der eigene Stromversorger sind für die ÖsterreicherInnen am glaubwürdigsten,…

Weiterlesen...

Glaubwürdig? Transparent? Wie geht denn das?

Klar und glaubwürdig zu kommunizieren, ist nicht immer einfach. Hier ein Selbst-Check: Stimmt, was wir kommunizieren, mit dem was wir tun, überein? Wenn es nicht so ist, erklären wir, warum? Sind unsere Inhalte und Botschaften für unsere Stakeholder verständlich? Sind sie für sie relevant? Stellen wir uns besser dar, als wir sind, oder so, wie…

Weiterlesen...

Keine Klarheit ohne Substanz

Wer um Klarheit ringt, macht Aussagen leicht verständlich und einfach. Oft führt diese Vereinfachung zu guten Ergebnissen. Manchmal klingen die Aussagen dann aber plötzlich merkwürdig trivial. Im Positivismusstreit in den 1960er Jahren entlarvte Karl Popper die Aussage von Theodor Adorno: „Die gesellschaftliche Totalität führt kein Eigenleben oberhalb des von ihr Zusammengefassten, aus dem sie selbst besteht.”…

Weiterlesen...

Schein oder Sein? Was es heißt, klar zu kommunizieren

Organisationen und Menschen wollen oft besser gesehen werden, als sie sind. Oder zu sein glauben. Den Unterschied zwischen Sein und angestrebtem Schein auszugleichen, wird oft als Aufgabe von Public Relations gesehen. Da bestehen mehrere Missverständnisse. Hier der Versuch einer Klärung: Bin ich nicht gut genug …? Stehen hinter dem Verlangen, besser dazustehen, tatsächliche oder eingebildete Defizite?…

Weiterlesen...